Sensationelle Leistung beim Abschluss-Turnier

Sensationelle Leistung beim Abschluss-Turnier
eingetragen am 23. Februar 2019
© pixabay.com
Letztes Wochenende stand das alljährliche Abschluss-Turnier auf dem Programm. Wie immer ging man nur mit geringen Erwartungen in dieses Turnier. In 17 Anläufen erreichte man nur einmal die nächste Gruppenphase und bot auch sonst meist eher maue Leistungen.

Nachdem wir am Vortag unsere Zielgenauigkeit beim Stockschießen unter Beweis gestellt hatten, und uns für den nötigen Fokus ein Hopfengetränkt einverleibt hatten, ging es in die erste Partie. Überraschenderweise lief es garnicht so schlecht und am Ende konnte man knapp aber verdient mit 4:3 gewinnen. Auch die zweite Partie des Tages ging mit 4:3 an die Texaner und man etablierte sich im Tabellen-Mittelfeld. Danach folge aber wieder eine Partie wo man wieder in alte Muster verfiel und schnell zurück. Man kämpfte sich zwar wieder heran, musste sich am Ende aber mit 3:4 geschlagen geben.

Ein Blick auf die Tabelle zeigte uns aber noch immer entfernt vom Aufstieg, und da in der letzten Runde der aktuelle Tabellenführer auf uns wartete, gingen die Gedanken schon in Richtung Planung der Sonntagsfreizeit. Doch in dieser Partie lieferte man eine Bomben-Leistung ab, fegte den Gegner mit 6:1 vom Oche und stieg am Ende als sensationeller Gruppensieger in die zweite Runde auf.

Somit musste man zum zweiten Mal in der Geschichte auch am zweiten Tag des Turnieres ran. Vorher stand aber noch das Einzelturnier auf dem Programm, an dem sich zwei Texaner beteiligten. Während sich Harry, auch aufgrund einiges Lospechs, bereits in Runde eins verabschieden musste, lief es für Michi bisser und er beendete das Turnier als 14. Zwar nicht weltbewegend, für Texas 2 aber durchasu beachtlich ;-)

Am Sonntag traf man dann mehr oder minder fit in der Halle ein und wollte nun die gute Leistung vom Vortag bestätigen. In der ersten Partie vergeigte man einen kleinen Vorsprung, hatte am Ende mehrere Matchdarts und musste sich dann doch mit 3:4 geschlagen geben. In der zweiten Partie setzte sich das Drama fort. In den Einzeln haperte es am Finish und auch im Doppel verlor man unglücklich in der letzten Runde. Somit musste man sich auch hier mit 3:4 geschlagen geben. Somit war das letzte Spiel aus der Kategorie "Alles oder nichts". Man musste einen klaren Sieg einfahren um noch aufzusteigen. Am Anfang sah es auch garnicht so schlecht aus. Man ging mit 2:1 in Führung und schielte auf Durchmarsch. Doch vor allem in den Doppel lief dann überhaupt nichts mehr und am Ende vergeigte man auch noch das bedeutungslose League und kassierte mit 2:5 die höchste Niederlage des gesamten Turniers.

Am Ende belegte man den 12. Platz von 40 teilnehmenden Teams. So gut waren wir noch nie ;-)
Somit kann die Liga los gehen... - GAME ON!